Beste Baselayer 2020: Das richtige Shirt für Sportler und Outdoor Enthusiasten

Baselayer oder auch „Outdoor-Unterwäsche“ sollen vor Wind, Kälte sowie Hitze schützen und den Schweiß schnellstmöglich vom Körper weg transportieren. Manche Modelle unterstützen sogar die richtige Körperhaltung und auch immer mehr Hightech-Materialien werden in Sporttextilien verarbeitet um den Träger zusätzlich vor Schrammen, UV-Strahlen uvm. zu schützen.

Sie werden als unterste Schicht getragen und sind für Sportler sowie Outdoor Enthusiasten nicht mehr weg zu denken. Vor allem an kalten Tagen sind Baselayer ein absolutes must-have und halten den Körper angenehm warm und zugleich schweißfrei. Denn wir alle wissen, nichts ist unangenehmer als ein vollgesogenes Shirt welches am Körper klebt und die Bewegungsfreiheit einschränkt.

Hochwertige Baselayer bestehen aus dünnen, aber dennoch robusten elastischen Materialien wie zum Beispiel Merinowolle, Polyester, Elastan und manchmal sogar Seide. Sie passen sich problemlos dem eigenen Körper an und werden nicht umsonst als „zweite Haut“ bezeichnet. Das tolle dabei: Trotz all den Hightech-Eigenschaften die diese Shirts mit sich bringen, sind sie von klassischen Oberteilen (zumindest optisch) kaum zu unterscheiden.

Passend zum Thema:

  • Beste Laufschuh
  • Beste Wanderstiefel

Die 5 besten Baselayer

aclima lightwool crew neck review

1. Aclima Lightwool Crew Neck

Angenehm weicher, gut isolierter Baselayer


SPEZIFIKATIONEN

Material: 100% Merinowolle
Gewicht (Größe M):
182 g

FINDEN WIR GUT

+ 100% Merinowolle
+ Tolle Isolation
+ Geringe Flüssigkeitsaufnahme

ERHÄLTLICH BEI

Obwohl der Aclima Lightwool Crew Neck* aus 100% Merinowolle besteht, ist er sehr Formbeständig und dehnbar, was für einen guten Baselayer durchaus wichtig ist. Die Wolle ist gut isoliert und somit ausgezeichnet gegen Hitze von außen, was an heißen Sommertagen einen angenehmen, kühlenden Effekt für den Träger hat. Aber auch an kälteren Tagen hält das Shirt dank seiner kuscheligen Wolle ausgezeichnet warm. Außerdem ist das Wasserrückhaltevermögen des Aclima Lightwool mit einem Wert von 30% außergewöhnlich hoch, was bedeutet, dass sich dieser besonders lange trocken anfühlt. Also das ideale Kleidungsstück für schweißtreibende Aktivitäten in den Sommermonaten!

adidas terrex skyclimb top review

2. Adidas Terrex Skyclimb Top

Nahtfreier Baselayer von Adidas


SPEZIFIKATIONEN

Material: Haupt: 91% Polyester, 9% Elastan; Wattierung: 100% Polyester; Aufsatz: 88% Polyamid, 12% Polyester
Gewicht (Größe M):
225 g

FINDEN WIR GUT

+ Keine Nähte
+ Windgeschützt
+ Gute Luftzirkulation

ERHÄLTLICH BEI

Ein absoluter Exot unter den Baselayern ist das Adidas Terrex Skyclimb Top*, welches komplett ohne Nähte auskommt und mithilfe von modernster Technologie (sogenanntes „Ultraschall-Schweißen“) zusammengefügt wird. Auf der Vorderseite hat das Shirt eine Polartec-Isolierung mit Pertex-Hülle, welche den Träger hauptsächlich vor Wind schützen soll. Laut Testberichten ist das aber nur semi-gut, da dass Material anfängt auf der Haut zu kleben sobald man ins Schwitzen kommt. Das Material auf der Rückseite fühlt sich weich und angenehm an und ist, im Gegensatz zur Vorderseite, extrem Luftdurchlässig. Das treibt die Luftzirkulation im Baselayer an und hilft dem Körper abzukühlen sowie von Schweiß zu befreien.

falke ls comfort warm review

3. Falke LS Comfort Warm

Komfortabel, lässig und angenehm wärmend


SPEZIFIKATIONEN

Material: 73% Polyamid, 27% Polyester
Gewicht (Größe M):
147 g

FINDEN WIR GUT

+ Sehr Robust
+ Gezielte Zonen zur Belüftung
+ Komfortabel

ERHÄLTLICH BEI

Der Falke LS Comfort Warm* Baselayer zeichnet sich vor allem durch seine extreme Robustheit aus. Das Shirt ist minimal Luftdurchlässig und lässt sich, obwohl es zum größten Teil aus Kunststoff besteht, angenehm tragen. Im trockenen Zustand fühlt es sich sogar beinahe wie echte Baumwolle an und wärmt dementsprechend auch sehr gut. Für die Belüftung sorgen kleine Netzeinsätze an den Unterarmen, dem Rücken und den Achseln. Manche Kunden berichten davon dass sich das Shirt nicht ordentlich der Körperform anpasst und durch den komfortablen Schnitt umher schlabbert. Wir empfehlen daher einfach eine Größe kleiner anzuprobieren um die optimale Passform für maximale Bewegungsfreiheit zu erlangen.

helly hansen active flow ls review

4. Helly Hansen Active Flow LS

Traditioneller Baselayer aus Norwegen


SPEZIFIKATIONEN

Material: 65% Polyester, 35% Polypropylen
Gewicht (Größe M):
142 g

FINDEN WIR GUT

+ Sehr gute Wärmeleistung
+ Geringe Flüssigkeitsaufnahme
+ Trocknet schnell

ERHÄLTLICH BEI

Helly Hansen wurde 1877 in Norwegen gegründet und repräsentiert seitdem die optimale Verbindung aus Leistung, Schutz und Stil. Der leichte, dünne Helly Hansen Active Flow LS* Baselayer ist dank seines angenehmen Schnitts und dem Materialmix aus Wolle und Seide die ideale Basisschicht für jegliche Outdoor Aktivitäten, ganz unabhängig der Jahreszeit. Die Luftdurchlässigkeit liegt im Mittelfeld, da die Maschen des Stoffes relativ eng gestrickt sind. Das bedeutet aber auch, dass die Wärmeleistung des Baselayers sehr gut ist und deshalb auch an kälteren Tagen eine gute Wahl darstellt. Dank der LIFA Stay Dry Technologie kann das Shirt circa 1/3 seines Gewichts an Wasser aufnehmen ohne das es sich feucht anfühlt.

x bionic energizer mk2 review

5. X-Bionic Energizer MK2

Ein echter Allrounder für alle Outdoor Enthusiasten


SPEZIFIKATIONEN

Material: 88% Polyamid, 7% Polypropylen, 5% Elastan
Gewicht (Größe M):
180 g

FINDEN WIR GUT

+ Vermindert Geruchsbildung
+ Thermoregulation
+ Hohe Langlebigkeit

ERHÄLTLICH BEI

Ein bakteriostatischer, thermoregulierender, langlebiger und zugleich bequemer Baselayer ist ganz ohne Zweifel der X-Bionic Energizer MK2*. Dieses clever konstruierte Shirt aus Kunstfasern passt sich ideal der Körperform an, nimmt den Schweiß auf, und gibt diesen schnell wieder ab bevor unangenehme Gerüche entstehen. So kommt selbst bei hoher Aktivität kein unschönes Gefühl von Nässe auf der Haut auf. Obwohl die Luftdurchlässigkeit bei dieser Basisschicht sehr gering ist, kühlt das Shirt den Träger durch die lamellenartigen Strukturen an Brust, Rücken und Armbeugen. Auch die Wasseraufnahme sowie die Trocknungszeit fallen sehr gering aus, weshalb dieser Baselayer auch ideal als Isolationsschicht genutzt werden kann ohne das ein Hitzestau entsteht.

Den besten Baselayer kaufen

Bevor Sie sich nun für einen Baselayer entscheiden, sollten Sie unbedingt unsere 5 wichtigsten Kriterien beachten:

  • Material: Als erstes sollten Sie einen genaueren Blick auf das Material werfen, aus dem das Shirt gefertigt ist. Denn es macht einen Unterschied ob der Baselayer aus 100% Merinowolle, oder aus einem Kunstfasernmix besteht. Wolle fühlt sich nicht nur bequemer an, sondern wärmt bekanntlich auch besser. Im Gegensatz wird diese aber auch schneller feucht. Künstliche Fasern aus Plastik sind, je nach Verarbeitung, Luftdurchlässiger und Wasserabweisender. Überlegen Sie sich also vor dem Kauf welche Vorzüge am besten zu Ihren Outdoor Aktivitäten passen und entscheiden Sie sich dann für ein Material. Aus eigener Erfahrung können wir aber sagen, ganz egal für welchen Sie sich im Endeffekt entscheiden, es gibt keinen „falschen“ Baselayer.
  • Passform: Für den einen ein klares K.O-Kriterium, für den anderen wiederum völlige Nebensache. Die Passform eines Baselayers bringt wie fast alles im Leben, Vor- sowie Nachteile mit sich. Ein eng anliegendes Shirt fühlt sich beim tragen fast wie eine zweite Haut an (es fällt also kaum auf) und weist zudem einen stärkeren Wärmeeffekt auf. Ein etwas offen geschnittener Baselayer hingegen fühlt sich luftiger und für manche Personen befreiender an. Fakt ist aber: Die meisten Basisschichten passen sich der Körperform an und werden deshalb wie eine zweite Haut getragen.
  • Luftdurchlässigkeit: Einige Baselayer sind vom Material her super Luftdurchlässig, andere wiederum nicht. Deshalb werden bei besonders eng gestrickten Stoffen spezielle Netze vernäht um für eine angenehme Luftzirkulation zu sorgen. Diese ist wichtig um den Körper bei anstrengenden Aktivitäten herunter zu kühlen und den Schweiß schnellstmöglich an die Oberfläche zu transportieren. Es liegt also bei Ihnen, ob Sie eine große Fläche oder gezielte Zonen bei der Durchlüftung bevorzugen.
  • Wasseraufnahme: Eine moderne Basisschicht kann einen bestimmten Anteil ihres Gewichtes an Flüssigkeit aufnehmen, bevor sie sich wirklich feucht anfühlt. Jeder kennt es: Nasse Kleidung ist einfach super unbequem zu tragen und somit definitiv nicht für sportliche Tätigkeiten geeignet. Deshalb sind Baselayer besonders gut darin Flüssigkeiten wie Wasser und Schweiß aufzunehmen und zu speichern, um diese vom Körper fernzuhalten. Allerdings ist irgendwann die Kapazität erreicht und das Shirt feucht. Daran haben auch die fleißigen Tüftler gedacht und den Baselayer so konzipiert, dass dieser eine möglichst geringe Trocknungszeit hat und schnellstmöglichst wieder Einsatzbereit ist.
  • Schutz: Auch der Schutz darf bei manchen Aktivitäten wie zum Beispiel dem Bergsteigen nicht zu kurz kommen. Einige Baselayer haben deshalb extra schützende Einlagen vernäht und sind aus robusten Materialien gefertigt um den Körper zu schützen, ohne aber an Komfort zu verlieren. Auch gibt es spezielle Stoffe und Verfahren um den Körper zusätzlich vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Natürlich ersetzt dieser Schutz keine geprüfte Sicherheitskleidung oder Sonnencreme, aber dennoch ein nettes nice-to-have falls Sie irgendwelche Extremsportarten treiben.